Der Countdown läuft - nur noch wenige Tage bis zur ersten Premiere

Mächtig was los ist auf und rund um die Bühne

 

Es sind nur noch wenige Tage bis zur ersten Premiere – am Samstag, den 25. Mai geht es los mit „Anatevka“.

Bis dahin gibt es noch viel zu tun. So ist zurzeit beinahe rund um die Uhr was los auf der Bühne und drumherum.

Die Bühnenbauer und Requisiteure fertigen letzte Details des Bühnenbildes oder der Requisite, unser Bühnenmaler streicht unsere erweiterten Umkleideräume und die Kulisse. Während noch vor kurzem die Proben in der bunten italienischen Kulisse aus der vergangenen Saison stattfanden, verändern sich die Gebäude auf der Bühne nun mehr und mehr in ein grau-braunes jüdisches Schtetl. Auch im Kostümfundus ist mächtig was los. Noch werden Röcke gesäumt für die Hochzeitsszene in „Anatevka“ oder Hüte verändert für die Traumszene, doch auch die Kostüme für die Spielschar von „Heidi“ sind schon zusammengestellt oder liegen unter den Nähmaschinen. Am Nachmittag stehen die Spieler der Heidi-Crew auf der Bühne, am Abend werden sie von den Anatevka-Darstellern abgelöst, die mit Regisseur Bernd Aalken nun fast täglich bis in die Nacht hinein proben.

Die Anspannung steigt – wir fiebern auf die Premieren hin – und freuen uns, wenn dann auch endlich bald das Publikum dabei sein wird.

Zurück