Eine ganz besondere Ehrung

Bernhard Sandmann erhält Diamantene Ehrennadel des VDF

Bernhard Sandmann und weitere Jubilare geehrt

Bereits zur Generalversammlung im Januar gab es so viele Ehrungen wie noch nie an unserer Bühne. Da aber zu diesem Termin nicht alle Mitglieder anwesend sein konnten, wurden nun – anlässlich der Premiere des Schauspiels – weitere Ehrungen nachgeholt.

So erhielt Herbert Firlus eine Auszeichnung für seine 25jährigen Mitgliedschaft in unseren Reihen, Rudi Lager ist bereits seit 1989 – und damit seit über 25 Jahren – Bühnenwart und Wilfried und Monika Lau gehören seit 1979 bzw. seit 1983 – und damit seit über 30 Jahren – dem Licht- und Tonausschuss an. Josef Meyer verlieh ihnen im Anschluss an die Premiere Urkunden und Präsente.

Eine ganz besondere Ehrung erfuhr außerdem Bernhard Sandmann. Er ist bereits seit der Gründung der Bühne im Jahr 1948 dabei. Ein Urgestein unserer Bühne also. Ihm wurde die Diamantene Ehrennadel des VDF (Verband Deutscher Freilichtbühnen) verliehen.

Ehrenmitglied unseres Vereins wurde er bereits zu seinem 50 jährigen Jubiläum vor zehn  Jahren. Nun ist er – mit einigen Unterbrechungen – seit 60 Jahren dabei.

Eine Diamantene Ehrennadel - eine solche Auszeichnung erhält dennoch nicht jeder!

Bernhard Sandmann ist ein Spieler der ersten Stunde. In 60 Inszenierungen stand er mit auf der Bühne, gab großen Rollen ein Gesicht, einen Charakter. Doch nicht nur auf der Bühne engagierte er sich. Auch hinter den Kulissen und „in“ den Kulissen war er aktiv. Mitverantwortlich war er viele Jahre lang für das Bühnenbild und als Vorsitzender des Bauausschusses gehörte er dem erweiterten Vorstand an. Wo es ihm besser gefallen hat? Auf diese Frage fällt die Antwort nicht schwer: Auf der Bühne natürlich! Viele Zuschauer erinnern sich vermutlich noch an ihn, denn er hat große Rollen verkörpert. Sei es als Heinrich Raspe in „Elisabeth von der Wartburg“, als Kreisleiter in „Kreuz gegen Kreuz“, als Don Camillo in „Don Camillo und Peppone“, als Teufel oder als Mammon in „Jedermann“, als Ill in „Der Besuch der alten Dame“, als Polizeikommissar Javert in „Les Misérables“ oder als Dom Claude Frollo in „Der Glöckner von Notre Dame“.

Wir bedanken uns bei ihm und bei allen anderen Jubilaren für den unermüdlichen Einsatz und freuen uns, dass sie dabei sind!

Monika Lau, Herbert Firlus, Josef Meyer, Wilfried Lau und Rudi Lager

Zurück