Inhalt

Nach dem überwältigenden Erfolg der Uraufführung von „Les Misérables“ im Jahre 2009 steht im Sommer 2015 mit dem „Glöckner von Notre Dame“ ein weiteres Jahrhundertwerk Victor Hugos auf dem Spielplan der Waldbühne Ahmsen.

Im historischen Roman, der 1831 erschien, geht es um Liebe, Leidenschaft und das Schicksal im mittelalterlichen Paris. Dieses historische Meisterwerk gehört zweifellos in den großen Reigen exzellenter Weltliteratur. Quasimodo, ein buckliger und abgrundhässlicher, tauber und bärenstarker Glöckner, liebt nur seine Kathedrale und seinen Ziehvater, den düsteren Erzdiakon Frollo. Der Rest der Welt ist ihm verhasst, weil niemand gut zu ihm ist und er nur verlacht und verspottet wird. Quasimodo fühlt sich wegen der ständigen Anfeindungen und Verachtung nur in den beiden Türmen von Notre Dame sicher.

Das dramatische Schauspiel - mit dem Hauptschauplatz rund um die Kathedrale - ist weiter die Geschichte um die schöne Zigeunerin Esmeralda. Von Leidenschaft ergriffen will Frollo sie mit Quasimodos Hilfe entführen, doch sie entkommt. Quasimodo wird gefangen genommen und an den Pranger gestellt. Esmeralda hat als Einzige Mitleid mit ihm und er verliebt sich in sie. Dabei hat Esmelralda ihr Herz längst einem Soldaten geschenkt. Als das Volk von Paris sie beschuldigt, eine Mörderin und Hexe zu sein, wird sie von Quasimodo gerettet. Beide suchen Zuflucht in der Kathedrale.

Seien Sie gewappnet gegen die ausgeklügelten und mörderischen Begebenheiten, und erwarten Sie eine Inszenierung voller Aktion und Hochspannung in der Zeit des barbarischen Mittelalters, in der Mitleid und Nächstenliebe absolute Fremdwörter waren.

Lassen Sie sich dieses Freilichtspektakel nicht entgehen!

Ein Schauspielnach dem Roman von Victor Hugo

Bearbeitung und Inszenierung für die Waldbühne Ahmsen: Bernd Aalken

Termine

Juni

Premiere
Frauenkundgebung

Juli

Frauenkundgebung

August

September